Der Wirtschaftsstandort

Metallverarbeitung, Kunstoffindustrie & Dienstleistungen

Liebe Leserinnen und Leser,

heutzutage sind es nicht mehr nur die harten Standortfaktoren, die einen guten Wirtschaftsstandort auszeichnen. Immer mehr rückt die Lebensqualität in den Fokus. In Wolmirstedt sind wir in der glücklichen Lage, dass beide Seiten in einem sehr ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Neben attraktiven Gewerbeflächen zu günstigen Konditionen gibt es beispielsweise mit dem Schiffshebewerk und dem Wasserstraßenkreuz touristische Attraktionen und dem Gebäudeensemble auf der historischen Schlossdomäne kulturelle Sehenswürdigkeiten. Die Nähe zum Harz oder zur Colbitz-Letzlinger Heide mit dem größten zusammenhängenden Lindenwald Europas bieten landschaftliche Besonderheiten und ein schier unerschöpfliches Angebot an Aktivitäten im Kultur- und Freizeitbereich. Möglichkeiten für die sportliche Freizeitgestaltung lassen kaum einen Wunsch offen. Die Vereinslandschaft in unserer Stadt ist bunt und vielfältig, aber auch der Individualsportler kommt auf seine Kosten. Nicht umsonst finden hier jährlich der Kanal-Ultra-Lauf und der Großboot-Cup statt.

Auch unsere Bildungslandschaft ist sehr breit gefächert: Angefangen mit Kindertagesstätten über die Grundschule mit Schulhortbetreuung, eine Sekundarschule sowie eine Ganztagsschule bis zum Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium bieten wir für jeden Bildungsweg vor Ort ein attraktives Angebot.

Die Otto-von-Guericke-Universität und die Fachhochschule Magdeburg-Stendal in Magdeburg, die zügig per S-Bahn oder Pkw zu erreichen sind, komplettieren die Palette an Möglichkeiten.

Eine erstklassige Infrastruktur, die optimale Anbindung an wichtige Verkehrsachsen, unser Potenzial an Wissen, Bildung und Innovation bieten den idealen Standort für Ihre Investitionen.

Insgesamt betrachtet profitieren wir von den ländlichen Reizen ebenso wie vom großstädtischen Flair der nahen Landeshauptstadt Magdeburg oder unserer Bundeshauptstadt Berlin. Damit lässt es sich in Wolmirstedt gut arbeiten und leben.

Sehr geehrter Unternehmen, Projektentwickler, Projektmanager, Investor und Expansionsleiter, sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich ein, sich über unseren Wirtschaftsstandort und seine Besonderheiten zu informieren. Sprechen Sie mich an und überzeugen Sie sich vor Ort. Ich freue mich.

Martin Stichnoth
Bürgermeister der Stadt Wolmirstedt


Lage

Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Landkreis Börde
Fläche: 55 km²
Einwohner: 11.509
(Stand 31.12.2012)

  • 120 km nördlich vom Großraum Halle/Leipzig
  • 130 km östlich von Hannover
  • 130 km westlich von Berlin
  • direkt am Wasserstraßenkreuz Magdeburg (Elbe – Mittellandkanal)
  • zwischen der Magdeburger Börde und dem südlichen Ausläufer der Colbitz-Letzlinger Heide

Verkehrsanbindungen

Straße

  • direkte Anbindung an die Autobahnen 2 und 14 (A2/A14) durch die vierspurige Bundesstraße 189

Bahn

  • Bahnanschluss an die Strecken Schönebeck/Magdeburg – Stendal/Uelzen/Wittenberge
  • S-Bahnverbindung zur Landeshauptstadt Magdeburg

Schifffahrt

  • 10 km bis zum Binnenhafen Magdeburg

Luft

  • Flughafen Hannover (85 Autominuten)
  • Flughafen Berlin-Schönefeld (85 Autominuten)
  • Flughafen Leipzig (70 Autominuten)
  • Regionalflughafen Magdeburg-Cochstedt (40 Autominuten)

Wirtschaftsstruktur

  • Automobilzulieferindustrie
  • Kunststoffver- und -bearbeitung
  • Metall- und Stahlbau
  • Dienstleistungsgewerbe

Wohnen

  • Gewachsene Einfamilienhaussiedlungen ebenso wie neuerschlossene attraktive Wohngebiete verteilt auf das gesamte Stadtgebiet und die Ortsteile
  • seniorengerechter Wohnraum wie betreutes Wohnen oder Seniorenwohnpark

Kultur und Bildung

  • Kindertagesstätten
  • Grundschule mit Schulhortbetreuung
  • Hauptschule / Realschule
  • Ganztagsschule Johannes Gutenberg
  • Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium
  • Universität in Magdeburg
  • Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)
  • Bibliothek
  • Museum
  • Außenstelle der Kreismusikschule und der Kreisvolkshochschule

Personen ab 15 Jahren nach höchstem Schulabschluss:

Haupt-/Volksschulabschuss: 23,4 %
mittlere Reife o. gleichwert. Abschluss: 48,8 %
Hochschul-/ Fachhochschulreife: 22,7 %

Personen ab 15 Jahren nach höchstem beruflichem Abschluss:

Abschluss einer beruflichen Ausbildung: 71,4 %
Hochschulabschluss: 14,2 %


 Gesundheit

  • Niedergelassene Haus- und Fachärzte mit breitem Spektrum
  • physiotherapeutische PraxenSport
  • Turnhallen
  • Sportplätze
  • Tennisplätze
  • Freibad
  • Kegelbahn
  • Bootshaus

Tourismus

  • Historischer Stadtkern mit Schlossdomäne
  • Spätgotische Kapelle
  • Auerbachs Mühle (Bockwindmühle)
  • Kreismuseum und als Bürgerhaus genutztes Herrenhaus
  • Fischerufer
  • St. Katharinenkirche und altes Rathaus
  • Jüdische Begräbnisstätte
  • Wassermühle im Ortsteil Elbeu
  • Naherholungsgebiet Jersleber See
  • Ohrepromenade mit Wanderweg in den Auenwald des Küchenhorns bis zum Schiffshebewerk des Mittellandkanals und der Doppelsparschleuse
  • Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Kontaktformular

Ihre kurzen Anfragen können Sie uns auch über dieses Kontaktformular zukommen lassen.

Sending

©2017 KLEO Template a premium and multipurpose theme from Seventh Queen

Log in with your credentials

Forgot your details?