Informationen, Fragen & Antworten zum Coronavirus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auf dieser Seite hat die Stadt Wolmirstedt Antworten auf häufig gestellte Fragen, Hygienetipps, Handlungsempfehlungen sowie die aktuellen Pressemitteilungen zum Corona-Virus aufgeführt bzw. verlinkt.

Wie bei Influenca und anderen akuten Atemswegsinfektionen schützen nach Angaben des Instituts Hust- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Corona-Virus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Fortlaufend aktuelle und verlässliche Informationen sind beim Robert-Koch-Institut zu finden. Das Institut bewertet die Situation jeden Tag neu; bei Bedarf werden die Risikogebiete angepasst.

 


Für Bürgerinnen und Bürger sowie das medizinische Fachpersonal ist am LAV unter der Nummer 0391 2564 222 ein Infotelefon von Montag bis Donnerstag 9–11 Uhr und 13–15 Uhr und Freitag von 9–11 Uhr eingerichtet.

Link zum Landesamt für Verbraucherschutz – Informationen zum neuartigen Coronavirus (2019-nCoV)

Link zum Robert Koch Institut – Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (2019-nCoV)

Link zum Landkreis Börde -Informationen zum Coronavirus-


Aktuelle Pressemitteilungen

Das Rathaus der Stadt Wolmirstedt bleibt bis auf Weiteres für Besucher geschlossen / für vereinbarte Termine muss ab 25.01.2021 bei Zutritt eine medizinische Maske angelegt werden.

Damit setzt die Stadt Wolmirstedt den Beschluss der Beratung der Kanzlerin mit den Regierungschefs der Länder vom 19. Januar 2021 um.

Auszug aus dem Beschlusspapier / Punkt 3:

„Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen weisen Bund und Länder darauf hin, dass medizinische Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) eine höhere Schutzwirkung haben als Alltagsmasken, die keiner Normierung in Hinblick auf ihre Wirkung unterliegen. Deshalb wird die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften verbindlich auf eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken konkretisiert.“

Diese Regelung gilt ab 25.01.2021 auch für alle Beschäftigten der Stadt Wolmirstedt.

Für die Kommunikation mit der Stadt Wolmirstedt gilt es, die Post, Mail oder Telefon zu nutzen. Nur in begründeten Fällen kann ein persönlicher Einzeltermin, dann unter Beachtung der Verpflichtung, eine medizinische Maske zu tragen, vereinbart werden.

Cassuhn
Bürgermeisterin

 

Wolmirstedt, den 25.01.2021

15. Dezember 2020

Neunte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt

9._VO_Dezember

Verordnung als PDF herunterladen

 

Pressemitteilung 18.11.2020

In der Stadtverwaltung Wolmirstedt ist unter dem Personal ein positiver Corona-Fall getestet worden.

Aus Sorge um die Gesundheit der Mitarbeiter/innen sowie der Bürger/innen und zur Vermeidung eines Ansteckungsrisikos wird die Verwaltung ab sofort nur noch im Notfallmodus arbeiten. Bereits vereinbarte Termine bleiben grundsätzlich bestehen. Allerdings wird die Verwaltung telefonisch mit den Bürgern Kontakt aufnehmen, um den Einzelfall zu besprechen.

Für den Besucherverkehr bleibt das Rathaus bis auf die vorgenannten Notfälle ab sofort geschlossen. Eine Kontaktaufnahme ist nur telefonisch oder per E-Mail möglich.

Auch die Beratungsfolge der Ausschüsse in Vorbereitung auf den Stadtrat am 03.12.2020 wird gestoppt.

In Abhängigkeit von dem aktuellen Infektionsgeschehen ist vorgesehen, ab dem 01.12.2020 den eingeschränkten Verwaltungsbetrieb wieder aufzunehmen. Darüber wird die Öffentlichkeit zum gegebenen Zeitpunkt informiert.

Pressemitteilung
Nr. 087 vom 20.10.2020

Coronavirus SARS-CoV-2 (Covid-19) / so wenig Kontakte wie möglich zulassen

Landrat Martin Stichnoth wirbt für ein bewusstes Gesundheits- und Risikoverhalten

Der Landkreis Börde verzeichnet allein am vergangenen Wochenende (16./18.10.2020) 16 neue Covid-19-Infektionen. Die Zahl der aktiven Infektionen, am 29.09.2020 war das eine Person, ist nun (20.10.2020) in den vergangenen Tagen auf 35 gestiegen.

Montage Landkreis Börde
Montage Landkreis Börde

Landrat Martin Stichnoth sorgt sich um die Gesundheit seiner Bevölkerung. Und er unterstützt den auf Lockerung aufgesetzten Kurs der Landesregierung von Sachsen-Anhalt. „Allerdings“, so Stichnoth, „ist die Entwicklung der Infektionszahlen alles andere als erfreulich“. Im Berchtesgadener Land gilt wieder eine Ausgangssperre. Im Jerichower Land liegt die 7 Tage Inzidenz bei 35,66 (im Landkreis Börde bei 5,84).

Der Wert beschreibt die epidemiologische Lage. Bei „35“ müssen wir, so haben es Bund und Länder beschlossen, dass öffentliche Leben einschränken. Kritisch wird es bei „50“. Soweit soll es nicht kommen. „Eine Garantie, dass wir von dieser Schwelle verschont bleiben, haben wir nicht“, blickt der Landrat voraus. Von daher werbe ich eindringlich, lassen Sie so wenig Kontakte wie möglich zu. Treffen Sie für sich und Ihre Familien Vorsorge und halten Sie sich an die empfohlenen Verhaltensregeln `AHA – L´ des Robert-Koch-Institutes. Halten Sie Abstand, beachten Sie die bekannten Hygieneregeln und tragen Sie, wo es vorgeschrieben ist, einen Atemschutz. Keime können auch durch Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen übertragen werden. Sogenannte Aerosol-Partikel, eben auch Virenbestandteile, können durch die Luft übertragen werden. Die Infektionslehre empfiehlt seit vielen Jahrzehnten, geschlossene Räume ausreichend und ordentlich zu lüften.“
Für die Bevölkerung hat der Landkreis Börde eine auf die Coronapandemie ausgerichtete Internetseite (www.landkreis-boerde.de/corona) aufgesetzt. „Bitte informieren Sie sich.“ Zudem ist das Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz unter der Telefonnummer (Corona-Hotline) 03904 7240-1660 / Mail: covid19@landkreis-boerde.de erreichbar.
Landrat Martin Stichnoth: „Bitte halten Sie sich an die Regeln, um der Verbreitung von Covid-19 entgegenzuwirken. Niemand möchte intubiert werden, niemand möchte in einem Intensivbett an der Beatmungsmaschine liegen und niemand möchte, dass unsere älteren Mitmenschen, Eltern und Großeltern, am Covid-19-Virus sterben. Das ist unsere Verantwortung, dass ist Ihre Verantwortung. Als Verwaltung des Landkreises sind wir auf die Mitwirkung der Bevölkerung angewiesen. Dafür sage ich im Namen der Öffentlichkeit herzlichen Dank.“

Corona-Sonderregelungen: Von diesen Vorteilen profitieren Pflegebedürftige noch bis 30.09.2020

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie in der Pressemitteilung des Verbandes Pflegehilfe.

30. Juni 2020

Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung — 7. SARS-CoV-2-EindV

vo_siebte_sars-co-2-eindã¤mmungsvo

 

 

 

Verordnung als pdf

30. Juni 2020

5. Verordnung zur Änderung der SARS-Covid2-Quarantäneverordnung

ã_vo5_sars-cov-2-quarantã¤nevo

29. Mai 2020

Information zur Öffnung des Schwimmbades

Gegenwärtig arbeitet die Stadtverwaltung an einem Hygienekonzept für die Öffnung des Schwimmbades. Bisher waren alle Vorbereitungen auf Eis gelegt, da bis zum 27. 05. 2020 keine Möglichkeit für eine Öffnung bestand.

Der nunmehr aktualisierte Terminplan sieht eine Öffnung ab dem 26. 06. 2020 unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften vor. Diese sehen vor, dass sich maximal 90 Personen zur gleichen Zeit im Schwimmbad aufhalten, davon je die Hälfte im Nichtschwimmer- bzw. im Schwimmerbereich. Das Planschbecken kann nicht geöffnet werden. Der Zugang soll während der Offnungszeiten jeweils für 2 Stunden möglich sein.

Als Offnungszeiten sind gegenwärtig vorgesehen: Di. – So. 13:00 – 19:00 Uhr sowie samstags und sonntags zusätzlich von 10:00 -12:00 Uhr.

Leider muss ab dieser Saison der Montag als Schließtag eingeführt werden, weil kein Personal für diese Zeit gefunden werden konnte.

M. Cassühn
Bürgermeisterin
Wolmirstedt, den 28. 05.2020

28. Mai 2020

Pandemiebedingte Sonderregelungen für die Öffnung des Rathauses ab 02.06.2020

  1. Das Rathaus bleibt weiterhin für den Besucherverkehr geschlossen. Für Anfragen sind die Mitarbeiter/innen weiterhin telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Die aktuelle Liste der jeweiligen Ansprechpartner ist auf der Homepage der Stadt www. stadtwolmirstedt.de einsehbar. Der Infopunkt ist zu den üblichen Sprechzeiten unter der Tel. -Nr. 039202 646 zu erreichen.
  2. Ab 02. 06. 2020 besteht die Möglichkeit, alle Angelegenheiten im Rathaus persönlich zu regeln, soweit dies erforderlich ist. Die Bearbeitung erfolgt nur, wenn zuvor verbindlich ein Termin mit dem jeweiligen Mitarbeiter vereinbart wurde.
  3. Das Einwohnermeldeamt vergibt ebenfalls telefonisch oder per E-Mail Termine zur Bearbeitung der Pass- und Meldeangelegenheiten. Es wird darum gebeten, zur telefonischen Terminabsprache hauptsächlich den Montagvormittag bis 12:00 Uhr unter 039201 64-747 oder 039202 64-748 zu nutzen.
    Termine werden zu folgenden Zeiten angeboten:
    Mo. 13:00-19:00 Uhr
    Die. -Do. 07:30-19:00 Uhr
    Fr. 07:30-13:00 Uhr
    Sa. 06.06.2020 und Sa. 20.06.2020 jeweils von 09:00 – 1 2:00 Uhr
  4. Für Besucher/innen des Rathauses besteht die Pflicht, Mund- und Nasenschutz zu tragen. Im Eingangsbereich besteht die Möglichkeit der Handdesinfektion, die genutzt werden sollte.
  5. Am Info-Punkt werden die Besucherdaten zum Zweck einer möglichen Kontaktverfolgung erfasst.
  6. Bei möglichen COVID 19- oder Erkältungssymptomen von Besuchern ist der persönliche Kontakt ausgeschlossen.
  7. Die geltenden Abstandsregeln von 1, 5 bis 2, 0 m sind unbedingt einzuhalten.

M. Cassuhn
Bürgermeisterin
Wolmirstedt, den 28. 05. 2020

Informationen als PDF

26. Mai 2020

6. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronoavirus SARS-CoV2 in Sachsen-Anhalt

Verordnung als PDF

vo_sechste_sars-co-2-eindämmungsvo

Verbraucherzentralen bieten kostenloses Online-Tool zu aktueller Rechtslage

Pressemitteilung als PDF

Interaktives Tool Corona-Vertrags-Check

18. Mai 2020

Information zur Erhebung der Kostenbeiträge in den Kindertageseinrichtungen

Aufgrund des Erlasses des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration vom 15.03.2020 wurden zur Verhinderung der Coronaausbreitung die Kindertageseinrichtungen ab dem 16.03.2020 geschlossen. In den Kindertageseinrichtungen ist seit dem 16.03.2020 nur eine Notbetreuung für Kinder von systemrelevanten Schlüsselpersonen möglich.

Gemäß dem Runderlass des Ministeriums für Inneres und Sport und des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration vom 31.03.2020 und 30.04.2020 in Verbindung mit der Satzung der Stadt Wolmirstedt für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen bzw. Tagespflegestellen (Gebührensatzung) vom 01.07.2016 ergeben sich nachfolgende Regelungen zur Erhebung der Kostenbeiträge im Monat März, April und Mai 2020.

Die Kostenbeiträge für den o.g. Zeitraum werden auf der Grundlage der abgeschlossenen Betreuungsverträge unter Heranziehung der Kostenbeiträge/Tag erhoben.

Die Verrechnung und Erstattung der Kostenbeiträge erfolgt durch die Träger der Tages-einrichtungen wie folgt:

März 2020

  • keine Inanspruchnahme der Notbetreuung – Erstattung der Kostenbeiträge für 12 Betreuungstage auf der Grundlage der Kostenbeiträge/Tag
  • Inanspruchnahme der Notbetreuung – Erhebung des Kostenbeitrages auf der Grundlage der Kostenbeiträge/Tag für 10 Betreuungstage (Zeitraum 02.03.20 bis 13.03.20) zuzüglich der Notbetreuungstage.

April 2020

  • Erlass der Kostenbeiträge für alle Gebührenpflichtigen

Mai 2020

  • keine Inanspruchnahme der Notbetreuung – Erlass der Kostenbeiträge
  • Inanspruchnahme der Notbetreuung bis 11 Betreuungstage – Erhebung des Kosten-beitrages für jeden Notbetreuungstag auf der Grundlage der Kostenbeiträge/Tag
  • Inanspruchnahme von mehr als 11 Betreuungstagen – Erhebung des vollen Kosten-beitrages gemäß Satzung

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Rakowski unter Tel.-Nr. 039201/64749 zur Verfügung.

 Informationen als PDF

8. Mai 2020

Spielplätze sind mit Einschränkungen wieder geöffnet. Bitte beachten Sie die entprechenden Hygienebedingungen

Allgemeinverfügung als PDF

Allgemeinverfügung LK

1. April 2020

Information der Telefonseelsorge

 

Reden hilft

Mir geht es nicht gut. Ich bin so allein“, sagt die 80-jährige, die seit 10 Tagen allein in ihrer Wohnung sitzt. – Das hören die Mitarbeiter/innen in der Telefonseelsorge in diesen Tagen häufig. –

Eine junge Frau meldet sich, die es in den engen vier Wänden mit Mann und Kindern jetzt kaum aushält und Angst vor den Schlägen ihres Mannes hat.

Und ein 35-jähriger ruft an, der in Kurzarbeit gesetzt ist und nicht weiß, wie er seine Liebsten nun über Wasser halten kann.

Anrufen können Sie rund um die Uhr in der Telefonseelsorge und über das reden, was Ihnen gerade auf der Seele liegt. Ohne Ihren Namen zu nennen, kostenfrei.

Am anderen Ende sind Ehrenamtliche, kompetent ausgebildet – Menschen, die zuhören und ernstnehmen, was Sie bewegt.

Rufen Sie an. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 111 0111 und 0800 111 0 222.
Gut tut das, zu reden und einen Menschen zu haben, der zuhört und verstehen möchte.

Reden hilft!

Bekanntmachung vom 22.3.20202

Ausgangsbeschränkung anlässlich der COVID-19 Pandemie

Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkung


Pressemitteilung – Magdeburg, 12. März 2020

Strikte Auflagen auch für kleinere Veranstaltungen – Erlass jetzt online

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Sozialministerium hat in einer Weisung an die Gesundheitsämter der Landkreise und kreisfreien Städte Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden verboten und für kleinere Veranstaltungen Auflagen erteilt. „Wie gestern angekündigt: Wir erteilen klare Auflagen, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen“, sagte Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne. Sie hoffe auf das Verständnis der Bevölkerung für die Einschränkungen, die jetzt auf das öffentliche Leben zukommen.

Großveranstaltungen müssen abgesagt werden, bei sportlichen Großveranstaltungen kommt eine Durchführung ohne Zuschauerbeteiligung in Betracht.

Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen sollen restriktiv behandelt werden. Es sind strikte Auflagen zur Verminderung des Infektionsrisikos zu verhängen. Bei kleineren Veranstaltung ist eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich, ob und welche infektionshygienischen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sein, heißt es in dem Erlass. Darüber hinaus sei auch hier eine Registrierung der Personen durch den Veranstalter sicherzustellen.

Der Erlass ist jetzt auch online abrufbar unter: https://lsaurl.de/dQ4K

 


 

Dokumente und Downloads


  • Nachweis-Bedarf-Notfallbetreuung
    Nachweis für den Bedarf einer Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen / Horten in dem Gebiet des Landkreises Börde – Bescheinigung des Arbeitsgebers






Kontaktformular

Ihre kurzen Anfragen können Sie uns auch über dieses Kontaktformular zukommen lassen.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?