Nach der Auftaktveranstaltung zum Wettbewerb 2021 „Wer hat den schönsten Vorgarten mit der größten Vielfalt?“ im Oktober letzten Jahres präsentierten die Organisatoren im Beisein des Stellv. Bürgermeisters Marko Kohlrausch bei bestem Vorfrühlingswetter das Plakat für den Wettbewerbsaufruf. Hier noch einmal zur Erinnerung, worum es geht:

Mit dem Vorgartenwettbewerb möchte die Stadt ein Zeichen setzen und für mehr Mut zum Grün plädieren, um damit Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten im Wohnumfeld zu schaffen. Unter der großen Überschrift „NATUR im GARTEN“ soll besonderes Augenmerk auf die Erhaltung des Lebensraumes sowie des
Nahrungsangebotes für Insekten, Vögel und andere Tiere auch in diesem speziellen Bereich des Hausgartens gelegt werden.

Für die fachliche Betreuung des Wettbewerbs und die Mitarbeit in der Jury hat die Stadt mit Christa Ringkamp von der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. professionelle Unterstützung an ihrer Seite.

Wettbewerbskriterien:
Eine Fachjury – Christa Ringkamp, Kerstin Pallmann (zuständig für das Grün in der Stadt) und Jan Weinreich vom Floragarten Weinreich – wird die Gärten in Anlehnung an die Kriterien der Bewegung „NATUR im GARTEN“ bewerten.

Die Punktebewertung sieht folgendermaßen aus:
☺ ohne Pestizide                                      10 Punkte
☺ ohne chemisch-synthetische Dünger   10 Punkte
☺ ohne Torf                                              10 Punkte

Jeweils 5 Punkte
☺ ☺ ☺ ☺ ☺ Artenreichtum wie: Blumen und blühende Stauden, Kräuter heimische Pflanzen wie: Wildsträucher / Solitär oder Hecke, Laubbaum / Hausbaum

☺ ☺ ☺ ☺ ☺ standortgerechte Bepflanzung / Sonnen-Schattenstandorte, Bodenverhältnisse, Insektenfreundlichkeit / Bienenfreundlichkeit

☺ ☺ ☺ ☺ ☺ Mulchen, Regenwassernutzung, umweltfreundliche Materialauswahl

☺ ☺ ☺ ☺ ☺ gepflegte „Visitenkarte“, Ästhetik, Anlage der Pflanzung, optische Aufwertung der Kontaktzone zwischen Haus und Straße, Vielseitigkeit der Nutzung

Jeweils 3 Punkte als Sonderpunkte:
☺ ☺ ☺ Nützlingsunterkünfte / Nistmöglichkeiten
☺ ☺ ☺ Verwendung von Kompost
☺ ☺ ☺ Zulassen von Wildwuchs, wildes Eck
☺ ☺ ☺ Künstlerische Elemente

Max. Punktzahl: 62

Die Bewohner von Wolmirstedt und den Ortsteilen Elbeu, Farsleben, Glindenberg und Mose sind zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen. Im Zeitraum 1. Mai bis 31. Juli 2021 können Fotos und eine kurze Beschreibung des Vorgartens eingereicht und der Beitrag für eine bessere Umwelt dokumentiert werden.

Teilnahmeberechtigt in Wolmirstedt sind Garteneigentümer/-innen, Gartenmieter/-innen, aber auch Kindergärten, Schulen, Verwaltungen und Betriebe.

Mit der Einreichung der Fotos erkennen die Teilnehmenden die Teilnahmebedingungen sowie die Übertragung der Nutzungsrechte an. Sie bestätigen, der alleinige Urheber zu sein, alle Rechte an den Fotos zu besitzen, keine Persönlichkeitsrechte zu verletzen und stimmen einer möglichen Bearbeitung der Bilder zu. Dies gilt insbesondere, um die hochgeladenen Fotos an die zur Nutzung erforderlichen Formate und Darstellung anzupassen oder die Qualität zu verbessern. Die Teilnahme erfolgt mit maximal vier aussagekräftigen Bildern, die nicht älter als zwei Jahre sind, und einer kurzen Beschreibung des Vorgartens. Die maximal 8 MB großen oder farbig ausgedruckten Bilder mit Namen, Vorname und der Adresse können während des Wettbewerbszeitraums mit dem Betreff „Vorgartenwettbewerb“ geschickt werden an: Stadt Wolmirstedt, FD Bau und Liegenschaften, Frau Pallmann, August-Bebel-Straße 25, 39326 Wolmirstedt) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Präsentation des Plakat zum Vorgartenwettbewerb v. l. Christa Ringkamp, Kerstin Pallmann, Marko Kohlrausch.

Kontaktformular

Ihre kurzen Anfragen können Sie uns auch über dieses Kontaktformular zukommen lassen.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?